Ein vergessener Völkermord

SUDAN, 1967

Nachdem der Sudan 1956 seine Unabhängigkeit erlangt hatte, versuchte der arabisch – islamische Norden, den in der Hauptsache von schwarzen Animisten bevölkerten Süden auf seine Art zu kolonisieren: Massenbekehrung, Enteignung und regelrechte Ausrottung waren an der Tagesordnung. Die Südsudanesen erhoben sich und kämpften für Selbstbestimmung. Der Film zeigt den Kampf der Anya-Nya gegen die islamischen Kolonisatoren.

Gordian Troeller und Marie-Claude Deffarge
Kamera: Gordian Troeller
30 Minuten
Schwarzweiß

Dieser Film ist verschollen. Wenn Sie wissen, wo sich eine Kopie befindet, wären wir Ihnen für einen Hinweis sehr dankbar!
Telefon: 0049-40 – 447 993
E-Mail: ingrid-becker-ross@nullt-online.de