Gut versorgt im Mangel

KUBA, 1991

Von den früheren Bündnispartnern verlassen und weiterhin unter dem Druck der amerikanischen Wirtschaftsblockade, ist die ökonomische Lage Kubas extrem schwierig geworden. Dennoch werden die sozialen Errungenschaften, die seit der Revolution vor allem den Kindern zugute kommen, weiterhin aufrechterhalten. Ausgaben für Bildungs- und Gesundheitswesen wurden nicht gekürzt. Obwohl die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln nur schwer aufrechterhalten werden kann, gibt es in den Kindergärten und Schulen immer noch genug zu essen. Das, was Kuba erreicht hat und was sich in der Gesundheit und Bildung seiner Kinder spiegelt, kann nur beurteilt werden, wenn es im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern betrachtet wird. Mario Alves, brasilianischer Schriftsteller, sagt: »Nur wer aus unseren hungernden, zerlumpten, unwissenden und kranken Ländern kommt ist fähig, die Bedeutung eines Landes zu erfassen, in dem jeder seinen Hunger stillen kann, Kleidung und Schuhwerk für alle da ist, wo jedes Kind zur Schule geht und niemand mangels Ärzten oder Arzneimitteln stirbt.«

Gordian Troeller
Mitarbeit: Ingrid Becker-Ross
Kamera: Gordian Troeller
Ton: Silvia Perez Vitoria, Elmar Schmidt
Schnitt: Annerose Koop
Länge: 30 Minuten
Erstausstrahlung: RB 16.09.1991

Film kaufen
Skript herunterladen