skip to Main Content

Filme

Schon während das Team Troeller/Deffarge für das Magazin ‚Stern‘ arbeitete (1959 – 1969) hatte es bei einigen Reisen eine leichte Filmkamera dabei. Seit 1970 widmete es sich ausschließlich dem Filmen. Diese Dokumentationen wurden zu Beginn von unterschiedlichen Fernsehanstalten in Europa,  hauptsächlich aber in Deutschland und Frankreich gesendet.
Ab 1974 arbeiteten Troeller/Deffarge ausschließlich für Radio Bremen. Diese meist 45-minütigen Dokumentarfilme wurden im Ersten Programm des Deutschen Fernsehens (ARD) ausstrahlt. Von 1974 bis 1999 entstanden so 70 Filme in drei großen Serien:
„Im Namen des Fortschritts“
„Frauen der Welt“
„Kinder der Welt“

Frühe Filme

Ein Kriegsbericht aus dem Mittelalter ** (Nordjemen)

Durchs blutige Kurdistan ** (Irak)

Ein vergessener Völkermord ** (Südsudan)

Im belagerten Sanaa ** (Nordjemen)

Die Revolte der Sklaven (Oman/Dhofar)

Ein Jahr nach der Revolution * (Peru)

Die revolutionäre Kirche in Lateinamerika*

Das Mittelalter widersteht – Jemen nach dem Bürgerkrieg

Juden im Nordjemen**

Im Land der 1001 Bohrtürme* (Emirate)

Südsudan – Noch ein Biafra*

Das Zeitalter der Söldner* (Emirate)

Das Sultanat Oman*

Südjemen, das Kuba der arabischen Welt

Algier – Hauptstadt der Revolutionäre

Kommunisten seit 1000 Jahren (Südjemen)

Die Revolution der kleinen Leute (Madagaskar)

Der Zorn der Korsen

Im Namen des Fortschritts

Der Fluch der Abhängigkeit (Algerien)

Die Schule des Teufels (Togo)

Zum Teufel mit der Schule (Tansania)

Verarmungshilfe (Gabun)

Mit Medizin ins Unglück (Afrika)

Die weiße Revolution (Iran)

Auf Gedeih und Verderb (Frankreich)

Europas Weinfässer laufen über (Frankreich)

Kein Respekt vor heiligen Kühen (Ivan Illich)

Protest gegen Paris (Frankreich)

Kein Platz für Indianer (Kanada)

Allein gegen die Großen (Eritrea)

Der Schwarze Islam (Afrika)

Von Basken und Katalanen (Spanien)

Freiheit verboten (Somalia)

Die grauen Panther (USA)

Die Nachkommen der Inkas (Bolivien)

Die Freien des Nordens (Kanada)

Fabriken für die Dritte Welt (Tunesien)

Der persische Traum (Iran)

Bitterer Zucker (Brasilien)

Die Saat des Fortschritts (USA)

Frauen der Welt

Männerherrschaft unbekannt (Sumatra)

Vom Nutzen der Vielehe (Togo)

Freiheit unter dem Schleier (Iran)

Im Dienst der Revolution (Eritrea)

Vom Fluch der Jungfräulichkeit (Ägypten/Italien)

Von Zucht und Unzucht (Bolivien)

Abschied vom Lachen (Peru)

Im Käfig der Freiheit (Peru)

Die Herren (Deutschland/Frankreich)

Aufstand der Hexen (Deutschland)

Verraten und Verkauft (USA)

Im Namen der Liebe (Frankreich/Deutschland)

Kinder der Welt

… denn ihrer ist das Himmelreich (Bolivien)

Im Schatten der Götter (Indien)

Erziehung zum heiligen Krieg (Iran)

Verschult und verschaukelt (Togo)

Denn sie wissen, was sie tun (Bolivien)

Die Vergessenen (Eritrea)

Jedem das Seine (USA)

Die gezähmten Wilden (USA)

Versklavt und vergöttert (Nepal)

Die Verlassenen (Honduras)

Nachwuchs nach Maß (Singapur)

Parieren geht über Studieren (Japan)

Im Schatten der Apartheit (Mozambik)

Von Moslems und Christen (Ägypten)

Die Deutschländer (Türkei)

Die Nachkommen Abrahams (Israel/Palästina)

Die kleinen Drachen (China)

Géré, trahi, vendu (Hongrie)

Die neuen Sklaven (Südsudan)

Opfer des Drogenkriegs (Bolivien)

Um die Zukunft betrogen (Vietnam)

Gut versorgt im Mangel (Kuba)

Opfer des Fortschritts (Jemen)

Der Preis der Freiheit (Eritrea)

Geiseln im Polit-Poker (Kurdistan)

Straßenproletariat (Nicaragua)

Von Marx zu Mohammed (Usbekistan)

Im Machtkampf der Konfessionen (Libanon)

Am Rande der Hölle (Angola)

Können sie vergessen – werden sie verzeihen? (Südafrika)

Im Krieg der Kulturen (Bolivien 1995)

Recht auf Arbeit (Portugal 1994)

Ihre Zukunft ist die Vergangenheit (Senegal)

Rechtlos im Rechtsstaat (Brasilien)

Im Banne des Islam (Jordanien 1997)

Wenn die Irrtümer verbraucht sind

Back To Top