skip to Main Content

Frühe Filme

„Während unserer Auslandstätigkeiten als Reporter für den ‚Stern‘ und andere Zeitungen hatte ich sehr oft eine Filmkamera mit, und so entstanden im Zusammenhang mit Fotoreportagen auch eine ganze Reihe von Filmen. Ich hatte sehr bald erkannt, daß die Dritte Welt mit Worten allein nicht darzustellen ist. Bilder sind notwendig.

Und dann arbeiteten Marie-Claude und ich an jener Reportage – bei den Turkmenen an der russischen Grenze – die entscheidend war für unsere zukünftige Arbeit. Marie-Claude fotografierte, ich filmte. Die Fotos waren schön, aber sie unterschlugen die Realität. Der Film hingegen verheimlichte nichts. Von da an wußten wir: Wir müssen filmen.“

Ein Schwerpunkt dieser frühen Dokumentatfilme ist das Schicksal von Minoritäten, ein Thema, das sich später in ihren Filmen immer wiederfindet.

Die ersten Filme wurden in Schwarzweiß gedreht – die meisten von ihnen sind leider nicht verfügbar. Es wird nach ihnen gesucht. Sofern wir sie finden, werden sie hier eingestellt.

Ein Kriegsbericht aus dem Mittelalter

Durchs blutige Kurdistan

IRAK, 1964

Im Frühjahr 1964 versuchte die irakische Armee, eine entscheidende Offensive gegen die bewaffnete kurdische Opposition zu führen. Sie schlug fehl, obwohl sich kurdische Oppositionsgruppen auch untereinander bekämpften: die konservative Fraktion von General Barzani gegen die PDK (Demokratische Partei…

Ein vergessener Völkermord

SUDAN, 1967

Nachdem der Sudan 1956 seine Unabhängigkeit erlangt hatte, versuchte der arabisch – islamische Norden, den in der Hauptsache von schwarzen Animisten bevölkerten Süden auf seine Art zu kolonisieren: Massenbekehrung, Enteignung und regelrechte Ausrottung waren an der Tagesordnung. Die…

Im belagerten Sanaa

NORDJEMEN, 1967

Nach der Revolution hatte Nasser 70.000 Soldaten zur Unterstützung der Republik in den Nordjemen entsandt. Es gelang ihnen jedoch nicht, den royalistischen Widerstand zu brechen. 1967zog Nasser – auf saudi-arabischen Druck – seine Truppen ohne vorherige Absprache mit…

Die Revolte der Sklaven

Ein Jahr nach der Revolution

PERU, 1969

»1968 übernahmen ‚fortschrittliche‘ Militärs in Peru die Macht und versprachen eine Revolution von oben: radikale Landreformen, Entmachtung der Oligarchie, Umverteilung des Besitzes, Wahrung der Interessen der Urbevölkerung, Kampf gegen den Wirtschaftsimperialismus der USA. Ein Jahr nach der Machtergreifung…

Die revolutionäre Kirche in Lateinamerika

KOLUMBIEN / PERU / BRASILIEN, 1969

Bis Mitte der sechziger Jahre gehörte die Kirche in Lateinamerika zu den Stützen der Mächtigen. Sie sorgte dafür, daß die Armen ihr irdisches Schicksal widerspruchslos akzeptierten und vertröstete sie auf ein besseres Leben nach…

Das Mittelalter widersteht – Jemen nach dem Bürgerkrieg

Juden im Nordjemen

JEMEN, 1970

Es wurde immer wieder behauptet, daß alle Juden den Jemen auf Geheiß des Imams verlassen mußten und durch eine Luftbrücke nach Israel gebracht worden sind. Der Film zeigt, daß das nicht stimmt. Die Juden, die nach Israel geschickt…

Im Land der 1001 Bohrtürme

Persisch-Arabischer Golf 1971

Nachdem Großbritannien Singapur und Aden verloren hatte, entschloß sich die englische Regierung, ihre Truppen auch von der Piratenküste im persisch-arabischen Golf abzuziehen und die bisher unter britischem Protektorat stehenden Emirate in eine unabhängige Föderation zu verwandeln.
Der Film…

Südsudan – Noch ein Biafra

Sudan, 1970

Ende der sechziger Jahre hatte Israel sich entschlossen, in den sudanesischen Bürgerkrieg einzugreifen. Jede Gelegenheit, das arabische Lager zu schwächen, sollte genutzt werden. Die Präsenz israelischer Militärberater in Uganda erleichterte es dem israelischen Geheimdienst, sich im Südsudan einzurichten…

Das Zeitalter der Söldner

Persisch-Arabischer Golf, 1971

„England zog zwar seine Truppen aus dem persisch-arabischen Golf ab, doch Engländer, Kanadier und Australier blieben zurück, um einheimische Armeen aufzubauen, die nicht mehr der britischen Krone, sondern den neuen Herrschern unterstellt waren. Sie wurden Söldner in…

Das Sultanat Oman

Oman, 1971

„Das Sultanat Oman war zwar vor dem Umsturz nominell ein unabhängiger Staat, doch die Streitkräfte wurden von britischen Offizieren geführt. Oberbefehlshaber war ein englischer General. Die Truppen bestanden nahezu ausschließlich aus pakistanischen Söldnern. Andererseits konnte die marxistische Guerilla…

Südjemen, das Kuba der arabischen Welt

Algier – Hauptstadt der Revolutionäre

Kommunisten seit 1000 Jahren

Die Revolution der kleinen Leute

Der Zorn der Korsen

Back To Top